Mann wird von „Antänzern“ ausgeraubt und zu Boden geschlagen

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Ein 35-jähriger Mann ist am Samstag um 3.40 Uhr
bei der Straßenbahnhaltestelle Karlstor Opfer eines sogenannten
Anztanzdiebstahls geworden.

Drei südländisch wirkende Männer stellten sich ihm in den Weg während ein weiterer ihn „antanzte“, so körperlichen Kontakt suchte und  ihm dabei den Geldbeutel aus der
Hosentasche zog.

Als der 35-Jährige sein Eigentum zurückforderte, versetzte einer der Männer ihm einen Faustschlag ins Gesicht, so dass er zu Boden stürzte. Die Täter machten sich Richtung Kriegsstraße davon.

Vermutlich handelte es sich bei den Tatverdächtigen um
Nordafrikaner im Alter von 20 bis 25 Jahren. Zeugenhinweise werden an
den Kriminaldauerdienst, Telefon 0721 939-5555, erbeten.

Lesen Sie auch
Skandal: Europapark baut nach Rassismus-Vorwürfen ganze Attraktion um

Homepage: Link