Rund 100 Männer! Massenschlägerei zwischen KSC und VfB Hooligans eskaliert

Symbolbild

Karlsruhe – Stuttgart: Massenschlägerei zwischen Karlsruher SC, Stuttgart und Leverkusen Hooligans

Gewaltbereite Hooligans aus Karlsruhe fuhren extra nach Stuttgart, um dort mit den Hooligans aus Leverkusen und Stuttgart eine Massenschlägerei zu veranstalten.

Zwischen Fußball-Rowdies ist es üblich, wenn die eigene Mannschaft nicht spielt, zu anderen Spielen zu fahren, nur um dort an Randalen und Schlägereien beteiligt zu sein.

So am Samstag Mittag in Bad Cannstatt geschehen, als zwischen Hooligans aus Leverkusen und Stuttgart eine Schlägerei aufkam, bei denen auch Karlsruher Fußball-Rowdies mitmischten.

Rund 100 Männer waren an der Massenschlägerei beteiligt, wobei 7 verletzt wurden.

Die Polizei nahm 67 Personen fest, es wird wegen Landfriedensbruch gegen sie ermittelt.

Zudem wurden sie mit einem einjährigen bundesweiten Stadionverbot belegt. Daher können die Rowdies des Karlsruher SC nicht nach Würzburg fahren, da der KSC erst am Montag in Würzburg spielt. Ob es dort ruhiger zugeht, bleibt abzuwarten!