Maßnahmen: Shoppingcenter schließen früher in Deutschland

Modernes Shoppingcenter mit Rolltreppen
Symbolbild © istockphoto/NiseriN

In Deutschland passen die ersten Shoppingcenter ihre Öffnungszeiten an und machen früher zu. Weitere werden folgen.

Auch Einkaufszentren in ganz Deutschland müssen auf die aktuelle Situation reagieren, denn Krankheitswelle, Energiekrise und verändertes Kaufverhalten macht ihnen zu schaffen. In Hamburg machen deswegen die ersten Shoppingcenter früher zu.

Shoppingcenter reagieren auf die aktuellen Entwicklungen

Die aktuelle Krankheitswelle und die Energiekrise belasten viele Einzelhändler. Dazu kommt ein verändertes Kaufverhalten der Kunden. Darauf reagieren jetzt die ersten Hamburger Einkaufzentren und ändern ihre Öffnungszeiten. Weiter Shoppingcenter werden folgen. Der Beginn eines Trends, der sich in den nächsten Jahren fortsetzt.

So schließen einige Einkaufscenter in Hamburg seit dem 1. Dezember früher und öffnen später.  Dort ist Einkaufen wochentags nur noch bis 19 Uhr anstatt bis 20 Uhr möglich. Los geht es morgens um 10 Uhr anstatt um 9:30 Uhr.

Lesen Sie auch
Auf 850 qm: Mehrere deutsche Traditionsgeschäfte schließen für immer

Andere planen eine Anpassung ihrer Öffnungszeiten ab Januar 2023. Dabei legen sie eine Kernöffnungszeit fest. Die Einzelhändler können jedoch selbst entscheiden, ob sie ihren Laden über die Kernöffnungszeit offen lassen möchten.

Besucherfrequenz wird vorab analysiert

Diese Anpassung der Öffnungszeiten ist kein leichtfertiger Schritt. Er wird von den jeweiligen Shoppingcentern gründlich durchdacht. Deswegen gibt es vorab Analysen und Kundenbefragungen. Diese sind die Basis für die Maßnahmen.

Die kürzeren Öffnungszeiten der Einkaufszentren kommen den meisten Einzelhändlern entgegen. Denn sie stehen mit der aktuellen Personalsituation und den Energieeinsparungen vor großen Herausforderungen. Die verkürzten Einkaufszeiten für die Verbraucher unterstützen die Händler in der aktuellen Situation enorm.

Lesen Sie auch
Rund 17.000 Mitarbeiter: Nächste Hiobsbotschaft bei Galerie Kaufhof

Keine Veränderung bei ECE

ECE ist der größte Shoppingcenter-Betreiber in Europa. Zu ihm gehören viele Einkaufszentren in großen Städten in Deutschland. Unter anderem auch mehrere in Hamburg. ECE nimmt derzeit keine Änderungen an den Öffnungszeiten vor.

So gilt für alle Mieter die Zeitspanne von 9:30 Uhr oder 10 Uhr bis 20:00 Uhr. Bei Notfällen, wie einem zu hohen Krankenstand unter dem Personal, können die Öffnungszeiten jedoch temporär angepasst werden. Vor allem bei kleineren Geschäften ist dies notwendig.