Mehrere Festnahmen am Hauptbahnhof in Karlsruhe!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – In der Nacht auf Donnerstag kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 30-jährigen Mann am Karlsruher Hauptbahnhof.


Bei der Überprüfung stellte sich eine Fahndung der Staatsanwaltschaft Frankfurt heraus. Diese suchte den Mann wegen Beförderungserschleichens. Ein Gericht hatte den Mann zu einer Geldstrafe von 990 Euro verurteilt.

Da er das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er am Morgen für die Dauer von 99 Tagen in die Justizvollzugsanstalt Karlsruhe eingeliefert. Nur etwa eine Stunde nach der ersten Kontrolle stießen die Beamten auf einen 65-jährigen Mann. Die Überprüfung ergab gleich mehrere Fahndungen. Darunter ein Haftbefehl aufgrund eines Vergehens gegen das Gewaltschutzgesetz. Hier wurde der Mann zu einer Geldstrafe von 1000 Euro oder ersatzweise 50 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt.

Lesen Sie auch
Bootsunfall mitten auf dem Rhein - Viele Menschen dabei verletzt!

Der zweite Haftbefehl erging aufgrund tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Das Amtsgericht Heidelberg verurteilte den Mann zu einer Geldstrafe von 1500 Euro oder ersatzweise 150 Tagen Haft. Die Strafe von insgesamt 2500 Euro konnte er nicht aufbringen, weshalb auch er die nächste Zeit in der Justizvollzugsanstalt Karlsruhe verbringen wird.