Mehrere Notrufe in Karlsruhe: Junge liegt bewusstlos auf der Straße

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – In der Nacht auf Sonntag kam es in der Karlsruher Südstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der offenbar zwei 18-Jährige von mehreren Personen geschlagen und dabei leicht verletzt wurden.


Kurz nach 00:30 Uhr meldete eine Anwohnerin eine Schlägerei mit mehreren Personen in der Werderstraße. Als kurz darauf die alarmierte Polizei eintraf, lag einer der 18-Jährigen bewusstlos auf dem Boden, während mehrere Personen flüchteten.

Bei der Befragung von Zeugen konnte schließlich in Erfahrung gebracht werden, dass mehrere Personen aus bislang unbekannten Gründen auf die beiden Geschädigten eingeschlagen hätten.

Bei der unmittelbar eingeleiteten Fahndung nach den Flüchtigen konnten in der näheren Umgebung insgesamt sieben Verdächtige im Alter von 19 bis 24 Jahren vorläufig festgenommen werden. Dabei setzte sich ein 20-Jähriger gegen seine Festnahme zur Wehr, verletzt wurde aber niemand.

Lesen Sie auch
Daimler-Chef: Elektroautos werden tausende Arbeitsplätze kosten

Der zunächst bewusstlose 18-Jährige wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht, lehnte aber im weiteren Verlauf eine Behandlung ab. Auch wollte er keine Angaben zu den Geschehnissen machen, so dass die Hintergründe für den Angriff bislang nicht bekannt sind. Sowohl bei den Geschädigten als auch bei den Verdächtigen handelt es sich um eritreische Männer.

Alle Beteiligten wurden nach Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.