Mehrere Taten: Polizei warnt am Hauptbahnhof in Karlsruhe

Symbolbild Foto: WikiCommons

Karlsruhe-Insider: Mit einer Meldung vom 07.08.2020 hat das Polizeipräsidium Karlsruhe vor vermehrten Taschendiebstählen in der Region gewarnt.

Nun kam es am vergangenen Wochenende zu weiteren Taten in Karlsruhe und Bruchsal.

In einem Fall wurde einem Geschädigten die Geldbörse aus der hinteren Hosentasche gezogen. Die unerkannten Täter nutzten dabei wohl den Zustieg in eine Straßenbahn am Samstag gegen 11 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Karlsruhe aus.

Ebenfalls am Samstag gegen 12 Uhr ereignete sich ein weiterer Diebstahl in einem Einkaufsmarkt in Grötzingen. Einer Frau wurde ebenfalls die Geldbörse aus der Tasche gezogen. Schon kurz darauf kam es zu Abbuchungsversuchen vom Konto der Geschädigten, die ihre Bankkarte in der Geldbörse hatte.

Lesen Sie auch
Aldi, Lidl, Rewe & Co.: Bundesweite 5D-Regel für Supermärkte kommt

Auch bei einem dritten Fall am Samstagmittag in Bruchsal war die Geldbörse Ziel von Taschendieben. Hierbei nutzen die Täter wohl gegen 12.50 Uhr Ablenkungen während des Einkaufs in einem Schuhgeschäft. Die Börse hatte sich in der Jackentasche befunden.

Es ist davon auszugehen, dass die Taschendiebe weiterhin im Stadt- und Landkreis unterwegs sein werden. Daher sollten Wertgegenstände unbedingt sicher und spürbar am Körper und nicht in offenen Taschen mitgeführt werden. Auch das Verwahren in Gesäßtaschen ist unsicher und wird von Dieben gerne missbraucht. /ots