Menschen grillen nachts bei Karlsruhe: Fast Waldbrand ausgebrochen!

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: In der Nähe von Gernsbach hätte sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bald ein Waldbrand entwickelt.

Unbekannte grillten im Bereich der Rißwasenhütte. Die Reste der Glut entsorgten sie im Unterholz.

Als die Feuerwehr ankam, standen bereits rund 40 Quadratmeter in Flammen.


Nur durch die Anwesenheit und schnelle Reaktion eines Zeugen konnte weit Schlimmeres verhindert werden.

Die Unbekannten hatten sich scheinbar nicht an den Aufrufen der Polizei und der Feuerwehr gestört, dass in der Nähe von Waldgebieten weder gegrillt werden darf noch sonst offenes Feuer zulässig ist.

Sie grillten während der Dunkelheit und ließen ihren gesamten Unrat zurück. Die noch heißen Reste der Asche eines Einweggrills warfen sie achtlos ins Unterholz. Durch die anhaltende Trockenheit entzündete sich gegen 0.45 Uhr ein Feuer, welches sich schnell auf eine Fläche von rund 40 Quadratmeter ausbreiten konnte.

Lesen Sie auch
Horror! Mehrere Tote bei Traktor-Unfall in Baden-Württemberg

Dank des schnellen Eintreffens der Feuerwehr konnte ein Waldbrand noch gerade so abgewendet werden.