Messerangriff im Kreis Karlsruhe: Opfer schwebt in Lebensgefahr!

Symbolbild Foto: Bodo Schackow/dpa

Nach einer mutmaßlichen Messerattacke am Mittwochabend in einer Forchheimer Unterkunft für Saisonarbeiter gegen ihren 30 Jahre alten Freund wurden eine 28-jährige Polin sowie ein 45-jähriger Mann gleicher Nationalität vorläufig festgenommen.

Zeugen hatten nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden gegen 19 Uhr aus dem Zimmer des 30-Jährigen, das er mit dem 45-Jährigen gemeinsam bewohnt und in welchem auch die 28-Jährige zugegen war, einen Streit vernommen.


Wenig später wurde dort der offensichtlich durch mehrere Messerstiche verletzte 30-Jährige am Boden liegend festgestellt. Er kam zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, schwebt inzwischen aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Vorläufig festgenommen wurden in der Folge die unter dringendem Tatverdacht stehende 28-jährige Freundin sowie der zunächst unter Tatverdacht stehende 45 Jahre alte Mitbewohner. Alle Beteiligte standen erheblich unter Alkoholeinwirkung.

Lesen Sie auch
Diese Stadt in der Pfalz hat keine Corona-Inzidenz - Rekordverdächtig!

Die 28-Jährige Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Der 45-jährige Mitbewohner kam indessen mangels dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß.