Millionen: Karlsruher Hauptbahnhof bekommt ein neues Facelifting

Symbolbild Foto: WikiCommons

Karlsruhe-Insider: Der Karlsruher Hauptbahnhof wird fein gemacht.

In 24 Städten im Südwesten von Deutschland werden die Bahnhöfe ein wenig aufgefrischt.


Der Bund verteilt Millionen aus einem Handwerkskonjunktur-Programm, und auch Karlsruhe erhält Geld aus diesem Topf.

Im Karlsruher Hauptbahnhof soll besonders das Obergeschoss aufgepeppt werden, und auch die Warteräume werden freundlicher gestaltet. Zudem fallen an vielen Bahnhöfen zahlreiche Malerarbeiten an.

In den kommenden Wochen wird an 24 Bahnhöfen im Südwesten der Republik renoviert und verschönert. Damit sollen diese Bahnhöfe noch attraktiver werden und mehr Reisende anlocken, auch wieder einmal Bahn zu fahren.

Die Deutsche Bahn hat für diese Bahnhöfe bis zu 40 Millionen Euro erhalten, um sowohl das Innere als auch die Äußerlichkeiten der Bahnhöfe ein wenig aufzufrischen.

Lesen Sie auch
Karlsruhe: Hausärzte kämpfen gegen enormes Misstrauen wegen Astrazeneca

Alle Bauarbeiten an den ganzen Bahnhöfen sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Bundesweit sind es 167 Bahnhöfe, die ein solches Facelifting bekommen. Was über die Gesamtsumme hinaus kostet, will die Bahn übernehmen.