Mit Worten appellieren: Neue Sichtschutzwände gegen Gaffer in Karlsruhe

Foto:.facebook.com/HelfenKannJeder/

Karlsruhe-Insider: Leider ist das Problem immer das Gleiche: Bei einem Verkehrsunfall zücken Gaffer sofort ihre Smartphones, um so viel wie möglich aufzunehmen. Dabei halten sie permanent den anderen Verkehr auf.

Das ist nicht nur taktlos gegenüber den Opfern, sondern strafbar!


Nun hat der Karlsruher Verein „Helfen kann jeder“ mit Unterstützung durch Sponsoren mobile Sichtschutzwände entwickeln lassen.

Diese sind zwei Meter hoch und insgesamt acht Meter lang. Bedruckt ist der Sichtschutz mit Ermahnungen an die Gaffer, auf dem sogar auch ein dick durchgestrichenes Handy zu sehen ist.

Diese mobilen Sichtschutzwände wurden der Feuerwehr übergeben. Schließlich ist auch die Feuerwehr für einen Streckenabschnitt der A5 von Karlsruhe bis Bruchsal verantwortlich, die ohnehin eine sehr unfallträchtige Strecke ist.

Lesen Sie auch
Wetter-Gruselprognose für August: Temperaturen bis zum Bodenfrost

Aufgebaut ist dieser Sichtschutz in 90 Sekunden, und hinten wird die Wand mit Sandsäcken abgestützt.

HIER DER POST:

Diese Konstruktion kostete den Verein fast 5.000 Euro, was über eine spezielle Crowdfundig-Aktion eingenommen wurde.