Morgen in Karlsruhe: Mega-Autokorso protestiert gegen Corona-Maßnahmen

Symbolbild Foto: pr

Karlsruhe: Autokorso zum Bundesverfassungsgericht

Am kommenden Sonntag, 14. Februar, findet eine „Demonstration für die Grundrechte“ im Form eines Autokorsos statt. Erwartet werden 500 bis 1.000 Fahrzeuge.

Die Demonstrierenden sammeln sich ab 13 Uhr am Parkplatz 2 der Messe Karlsruhe und fahren gegen 14 Uhr los in Richtung Bundesverfassungsgericht, um dann den Rückweg über Ettlingen anzutreten (siehe unten). Die Demonstration endet gegen 18 Uhr.

Obwohl die Vorgabe besteht, die Beeinträchtigung des ÖPNV und des Straßenverkehrs auf ein Minimum zu beschränken, kann es auf der gesamten Strecke zu Verkehrsbehinderungen kommen, da die teilnehmenden Fahrzeuge in Blöcken zu je 50 Fahrzeugen gestaffelt werden und für diese Blöcke Verbandsrechte gelten. Zum Beispiel dürfen Blöcke geschlossen Kreuzungen überqueren, auch wenn Ampeln für die hinteren Fahrzeuge bereits auf rot stehen. Die Verbandsrechte dürfen nicht um jeden Preis in Anspruch genommen werden.

Lesen Sie auch
Sonderregelung bei AU: Telefonische Krankschreibung jetzt auch möglich

Der Betrieb des Impfzentrums Messe Karlsruhe (ZIZ) ist davon voraussichtlich nicht betroffen, da am Sonntag kein Impfbetrieb ist und deshalb keine zu impfenden Personen anwesend sein werden. Auch die ausfahrenden MIT dürften nur geringfügig betroffen sein.

Geplanter Streckenverlauf:
Neue Messe – Messering – B36 Richtung Rastatt- Rheinaustraße – Badener Straße – Forchheim Leichtsandstraße – B 36 Richtung Karlsruhe – Entenfang, Rheinstraße – Kaiserallee – Mühlburger Tor (Kaiserplatz)- Rheinhold-Frank-Straße – Molktestraße – Botanischer Garten/Zirkel/ Bundesverfassungsgericht – Waldhornstraße – Fritz-Erler Straße – B10 Kriegstraße – Brauerstraße – L 605 Richtung Autobahn/Rheinstetten L 3581 über den Ortsteil Silberstreifen – Neue Messe.