Mühe wird belohnt: Krankenhaus in Karlsruhe erhält fette Corona-Prämie

ARCHIV - Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Karlsruher Klinikum erhält 500.000 Euro Corona-Prämie.

Die Corona-Fallzahlen steigen weiter an.


Seit Beginn der Pandemie wurde erstmals über 300 Neuinfektionen pro Tag dem Gesundheitsamt gemeldet.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht für das Klinikum Karlsruhe: Krankenhäuser, die sehr viel Covid-19-Patienten behandelt haben, erhalten von der Bundesregierung eine Prämie von insgesamt 100 Millionen Euro.

Von diesem riesigen Batzen Geld bekommt das Karlsruher Klinikum die Prämie von 504.827 Euro als Corona-Prämie.

Auch das Karlsruher Klinikum begrüßt den harten Lockdown in der Hoffnung, dass sich langsam die Fallzahlen wieder senken.

Die Kliniken arbeiten ohnehin schon ziemlich am Limit. Speziell für das Krankenhauspersonal sind die kommenden Feiertage eine zusätzliche hohe Belastung.

Lesen Sie auch
Tragödie: Wanderin aus Baden-Württemberg stürzt in den Tod im Ausland!

Aktuell sind 22 Mitarbeiter selbst an Corona infiziert. Im Bereich der Pflege sieht es noch dramatischer aus. Hier fallen aktuell 100 Mitarbeiter durch Krankheit, Quarantäne oder Tätigkeitsverbot aus.

Die übrigen Mitarbeiter müssen derzeit 37 Covid-19-Patienten versorgen, von denen 10 Personen auf der Intensivstation liegen.