Versuchter Mord bei Karlsruhe: Mutter vergiftet ihre eigenen Kinder (2) und (4) Jahre

Symbolbild

Mutter muss ins Gefängnis, wegen versuchter Vergiftung ihrer Kinder.

Eine Mutter aus Marxzell (Landkreis Karlsruhe) wurde zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie sich und ihre beiden Töchter aus „Verzweiflung“ vergiftete.

Der vorsitzende Richter, der die 27-Jährige wegen Körperverletzung und versuchten Mord verurteilte, erklärte, dass es ihnen nicht leicht fällt, sie sich aber an das Gesetz halten müssen.

Der minimale Strafrahmen bei versuchtem Mord beträgt drei Jahre. Es soll eine klare Tötungsabsicht gegeben haben, da die Frau sich und ihren Kindern im Alter von 2 und 4 Jahren mit einer Limonade vergiftet hatte, in der sie zuvor verschiedene Schmerzmittel auflöste.

Da sie bei der 27-Jährigen keine psychische Störung für den Zeitpunkt der Tat feststellen konnten, gilt sie deshalb als voll schuldfähig.