Nach Berlin-Attentat: So soll das Sicherheitskonzept für DAS FEST verschärft werden

Symbolbild

Kristin SchindlerNach dem LKW-Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt soll das Sicherheitskonzept von den Organisatoren der Traditions-Veranstaltung DAS FEST in Karlsruhe, bei dem in etwa sieben Monaten über 200.000 Menschen über drei Tage in der Günther-Klotz-Anlage feiern werden, optimiert werden.

Dementsprechend wird gerade seitens der Behörden und Planer über mehr Sicherheitsmaßnahmen beraten. Vor allem Evakuierungspläne werden überarbeitet.

Auch über ein Rucksackverbot wird aktuell diskutiert: „Wir müssen mit Augenmaß vorgehen um die Verunsicherung nicht durch zu massive Maßnahmen weiter zu schüren, aber die Gefahren dennoch ernst nehmen“, erklärt DAS FEST-Projektleiter für Sicherheit und Infrastruktur Markus Wiersch.