Nach DHL: Nächster großer Paketdienst zieht die Preise an

Frau steht vor dhl Packetstation
Symbolbild © istockphoto/roemart

Karlsruhe Insider: Preiserhöhung bei Paketen.

Ein weiterer Paketdienst hat es DHL nachgemacht und ebenfalls zum 1. August die Preise angepasst. Nun müssen auch die Kunden von Hermes tiefer in die Tasche greifen.

Nach der Deutschen Post DHL hat auch der Dienstleister im Paketdienst Hermes pünktlich zum 1. August für seine Privatkunden für einige Sendungsarten seine Preise erhöht.

Online frankierte Päckchen, welche der Kunde im Paketshop abgibt, kosten ab sofort 4,50 Euro und damit 20 Cent mehr als bisher. Damit sind diese Päckchen ab sofort genau so teuer wie die Päckchen, die man im Paketshop abgibt und erst dann einen Zettel ausfüllt.

Lesen Sie auch
Völlig anderer Grund: Darum müssen Kassierer Eierkartons öffnen

Bei der Online-Version gibt man die Absender- und Empfängerangaben bereits im Vorfeld ein, sodass es vor Ort im Paketshop schneller vorangeht. Der Preis für Sendungen an den Paketshop, wo der Empfänger zum Shop kommt und die Sendung abholt, bleibt gleich. Diese Sendungen sind billiger, weil der Arbeitsaufwand für Hermes geringer ist.