Nach Großeinsatz am Hauptbahnhof Karlsruhe: Ermittler finden neue Details!

Symbolbild Foto: Fabian Geier

Karlsruhe-Insider: Nachdem Mittwochabend (30. Dezember 2020) an einer Elektrolok in der Nähe des Karlsruher Hauptbahnhofes eine Rauchentwicklung gemeldet wurde, konnte zwischenzeitlich die Ursache festgestellt werden.

Nach Aussage der Betreiberfirma handelte es sich um einen technischen Defekt, der einen Kurzschluss nach sich zog.

Bei dem Einsatz am 30. Dezember mussten für Maßnahmen der Feuerwehr zeitweise die Gleise 101 und 102 im Karlsruher Hauptbahnhof gesperrt werden. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe stellte keine Flammen fest und auch der Einsatz einer Wärmebildkamera ergab keinen Hinweis auf anhaltende Gefährdungen. /ots

Lesen Sie auch
Geniales Design: Junge (16) baut sich sein eigenes Tiny House