Nach Hitzewelle: Heftiges Gewitter im Anmarsch in Baden-Württemberg

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: SUNG YOON JO

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Mit sehr hohen Temperaturen und zunehmend schwülem Wetter endet die Woche im Südwesten.

Der Freitag bleibe für den Großteil des Landes sonnig, nur im Südosten werden vom Nachmittag an Quellwolken erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.


Im südlichen Bergland und in Oberschwaben seien am Nachmittag und Abend auch Hitzegewitter möglich. Der DWD rechnete mit Temperaturen bis 31 Grad im Bergland und 38 Grad im Oberrheintal. In der Nacht zum Samstag sinken die Temperaturen teils nicht unter 22 Grad.

Der Samstag beginne mit Sonnenschein, im Laufe des Tages ziehen den Prognosen zufolge jedoch Quellwolken ins ganze Land. Bei Höchsttemperaturen zwischen 30 und 36 Grad werde es schwülheiß, vor allem im Bergland könnte es vom Nachmittag an heftige Gewitter geben. Bis einschließlich Samstag bleibe die Waldbrandgefahr im weiten Teilen des Landes hoch, gebietsweise sogar sehr hoch. Verbreitet nass und deutlich weniger heiß wird laut DWD der Sonntag.