Nach Leichenfund im Kreis Karlsruhe: Zwei Verdächtige verhaftet!

Symbolbild Foto: Markus Kastner

Karlsruhe-Insider: Mit der Verhaftung von zwei dringend Tatverdächtigen ist den Ermittlern der Soko „Wald“ am Donnerstagmorgen ein Festnahmeerfolg gelungen.

Die Festnahme ist das Ergebnis umfangreicher und akribischer Ermittlungen, welche die Beamten auf die Spur eines 43-jährigen Mannes sowie einer 48-jährigen Frau führten.

Mit einem von der Pforzheimer Staatsanwaltschaft erwirkten Beschluss durchsuchten mehrere Kriminalbeamte im Laufe des Morgens die Wohn- und Geschäftsräume der beiden Personen und nahmen diese widerstandslos fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wurden die dringend Tatverdächtigen noch am Donnerstag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, welcher die Haftbefehle wegen gemeinschaftlichen Mordes in Vollzug setzte. Die beiden dringend Tatverdächtigen, die deutsche bzw. türkische Staatsangehörige sind, befinden sich seither in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch
Geschäftsadresse für Start-Ups: Darauf sollten Gründer wirklich achten

Das Tatmotiv ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die Festgenommenen machten bislang keine Angaben zur Sache.

WAS WAR PASSIERT?

Einsatzkräfte haben am Mittwoch den Pkw des Vermissten auf Mühlacker Gemarkung aufgefunden.

Im Fahrzeug befand sich eine verstorbene Person. Die näheren Umstände des Todes sowie die Frage, ob es sich bei dem Verstorbenen um den Vermissten handelt, sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Hierzu wurde beim Polizeipräsidium eine Sonderkommission eingerichtet, die wegen des Verdachts eines Kapitaldelikts ermittelt. Bei der Überprüfung eines möglichen Hinwendungsortes des Vermissten am Dienstag in Mühlacker waren auch polizeiliche Spezialkräfte im Einsatz gewesen.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. /ots