Nach Trinkwasseralarm in Baden-Württemberg: Die neuesten Informationen

Symbolbild

Karlsruhe-Insider / Biberach (dpa/lsw) – Die Ursache für die Belastung des Biberacher Trinkwassers mit coliformen Bakterien ist gefunden.


Bei Leitungsarbeiten sei ein Hydrant mit den Keimen verunreinigt worden, teilte das Landratsamt am Mittwoch mit.

Der Hydrant wurde mittlerweile ersetzt. «Das Wasser kann deshalb wieder wie gewohnt genutzt werden.»

Die Verunreinigung war Anfang September bemerkt worden. Daraufhin wurde dem Wasser Chlor zugesetzt, so dass ein Abkochgebot nach einigen Tagen wieder aufgehoben werden konnte.

Coliforme Bakterien kommen sowohl im Darm von Tieren und Menschen als auch in der Natur vor.

Meist sind die Fäkalkeime nach Angaben von Experten harmlos, in einigen Fällen können sie aber beim Menschen Übelkeit, Durchfall und Fieber auslösen.

Lesen Sie auch
Ab nächsten Monat: Bußgelder verdoppelt für Falschparker und Raser