Schrecklicher Unfall bei Karlsruhe: Mehrere Verletzte nach Überholmanöver

Symbolbild Foto: Fabian Geier

Fabian Geier – Das riskante Überholmanöver eines Cabrio-Fahrer führte am Dienstagnachmittag zu einem folgeschweren Verkehrsunfall auf der B35 bei Karlsdorf-Neuthard im Landkreis Karlsruhe.

Der Fahrer eines Opel Cascada Cabrio befuhr Polizeiangaben zu Folge, gegen 16:15 Uhr die B35 von Graben-Neudorf in Fahrtrichtung Bruchsal. Zur Feierabendzeit herrschte viel Verkehr auf der Bundesstraße. Der Cabrio-Fahrer fuhr hinter einem Sattelzug, als er etwa 500 Meter vor der Ampelkreuzung bei Karlsdorf-Neuthard, plötzlich trotz Gegenverkehr nach links zum Überholen ausscherte.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr der Fahrer eines schwarzen Mercedes-Benz die Gegenfahrspur. Dieser erkannte das überholende Cabrio, führte eine Vollbremsung durch und versuchte nach rechts auszuweichen. Doch das Cabrio streifte den Mercedes und drückte diesen gegen die Leitplanke. Anschließend verlor der Cabrio-Fahrer komplett die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte mit hoher Geschwindigkeit frontal in einen Ford im Gegenverkehr.

Lesen Sie auch
Pietro Lombardi heiratet: Fans sind besorgt "er wird ausgenutzt"

Das Cabrio wurde durch den Crash zwischen dem Ford und der Leitplanke eingequetscht. Der Cabrio-Fahrer wurde verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer des Ford wurde ebenfalls verletzt, konnte sein PKW aber eigenständig verlassen.

Der Fahrer und seine Frau auf dem Beifahrersitz des schwarzen Mercedes kamen mit dem Schreckend davon und erlitten lediglich einen Schock. Ihr Fahrzeug wurde jedoch komplett beschädigt und kam erst etwa 200 Meter später zum Stehen.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard und der Rettungsdienst rückte mit einem Großaufgebot an. Mit hydraulischem Rettungsgerät musste der schwerverletzte Cabrio-Fahrer aus seinem Fahrzeug geschnitten werden. Das Fahrzeug war komplett zwischen dem Ford und er Leitplanke eingeklemmt. Mit der Seilwinde des Löschfahrzeuges wurde der Ford nach hinten weggezogen um einen Zugang zum Cabrio zu bekommen. Anschließend wurde das Dach des Cabrios entfernt und der Fahrer schonend aus seinem Wrack gerettet.

Lesen Sie auch
Gefahr droht: Beliebtes Frühstücksprodukt mit Salmonellen befallen

Der Cabrio-Fahrer und der Ford-Fahrer mussten beide schwer verletzt mit dem Notarzt in umliegende Kliniken transportiert werden. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst im Einsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard war mit einem Rüstzug zur Personenrettung und zur Aufnahme von auslaufenden Kraftstoffen, mit etwa 30 Einsatzkräften im Einsatz.

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen, dem Verkehrsunfalldienst und mehreren Polizeimotorrädern vor Ort. Die Beamten vernahmen Zeugen und sicherten Spuren am Unfallort, um den genauen Hergang zu rekonstruieren. Die Bundesstraße B35 musste über 3 Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde in Graben-Neudorf und an der Anschlussstelle bei Karlsdorf-Neuthard durch Motorradstreifen ausgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr.