Nachts in der Günther-Klotz-Anlage: Mann fällt über 15-Jährigen her!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Ein 15-jähriger Deutscher wurde am Samstag, gegen 00:00 Uhr, Opfer eines Raubes in der Karlsruher Günter-Klotz-Anlage.

Der Geschädigte befand sich offenbar gerade auf dem Nachhauseweg, als er von einem ihm unbekannten Jugendlichen angesprochen wurde.

Der Unbekannte war in Begleitung einer weiteren männlichen Person unterwegs und forderte von dem 15-Jährigen Wechselgeld. Als sich der Geschädigte nur zögerlich auf die Suche nach seinem Geldbeutel machte, wurde er von dem Tatverdächten zu Boden gestoßen. Schließlich holte er seinen Geldbeutel hervor und der Tatverdächtige entdeckte darin zwei 20-Euro-Scheine.

Der 15-Jährige versuchte die Scheine zunächst noch festzuhalten, was ihm jedoch nicht gelang. Er wurde erneut von dem Unbekannten zu Boden gestoßen. Im Anschluss daran ergriff der Geschädigte die Flucht.

Lesen Sie auch
Der Wolf geht um: Tote Ziegen in der Nähe von Karlsruhe gefunden

Zeugen oder Hinweisgeber, welche den Raub beobachtet haben, werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721/666-5555, mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

ERST LETZTEN MITTWOCH GAB ES EINEN  WEITEREN VORFALL IN DER KLOTZE:

Am Mittwoch, gegen 23:30 Uhr, trafen zwei Gruppen mit jungen Männern oberhalb der Rutsche, beim Aktivspielplatz, in der Günther-Klotz-Anlage aufeinander. Die bislang unbekannte Gruppe beging nach aktuellem Stand eine gefährliche Körperverletzung, so dass ein 16- und ein 17-Jähriger der anderen Gruppe in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Wie die Geschädigten berichteten, erhielt zunächst der 16-Jährige unvermittelt aus der bislang unbekannten Gruppe zwei Ohrfeigen. Als der 17-Jährige dazwischen ging, um seinem Kumpel zu helfen, wurde dieser mit Tritten und einem Schlag angegangen. Im Anschluss flüchteten die Tatverdächtigen in Richtung Norden.

Lesen Sie auch
„Dieser Laden ist das letzte“: Bekannter Supermarkt verwehrt Mutter mit Kind den Zutritt

Beide Geschädigten wurden im Anschluss zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.