Nachts gesichtet: Auffällige Personen in Karlsruhe festgenommen

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Nach einem mutmaßlichen Einbruch in die Gemeinschaftsschule Karlsruhe-Grötzingen sind am späten Freitagabend zwei Tatverdächtige im Alter von 19 Jahren vorläufig festgenommen worden. Ein möglicher Mittäter konnte flüchten.

Eine Zeugin hatte gegen 22.40 Uhr in der Schule Personen mit Taschenlampen gesichtet und die Polizei verständigt. Mit zahlreichen Kräften eilte die Polizei vor Ort und umstellte das in der Augustenburgstraße gelegene Schulgebäude.


Kurze Zeit später versuchten drei Unbekannte zu Fuß aus dem Gebäude zu flüchten. Während zwei Personen nach kurzer Verfolgung in unmittelbarer Nähe festgenommen werden konnten, konnte eine Dritte flüchten.

Unter Einsatz eines Polizeidiensthundes gelang die vorläufige Festnahme des ersten Tatverdächtigen, der den 19-Jährigen leicht am Oberarm verletzte. Bei der Festnahme seines gleichaltrigen Tatgenossen mussten Zwangsmaßnahmen angewandt werden, bei denen der junge Mann leicht am Bein verletzt wurde. Beide Personen waren bislang polizeilich unauffällig.

Lesen Sie auch
Schock im Freibad bei Karlsruhe: Gäste alle beim schwimmen blau gefärbt

Der dritte mutmaßliche Täter konnte zunächst unerkannt entkommen. Allerdings liegen der Polizei Hinweise auf dessen Identität vor.

Die Durchsuchung des Gebäudes ergab keine Hinweise auf Einbruchsspuren. Möglicherweise gelangte das Trio über eine unverschlossene Tür in das Schulgebäude. Im Inneren stellten die Beamten mehrere Laptops fest, die offenbar für einen Abtransport bereitgelegt waren.

Die weiteren Ermittlungen führt hierzu das Polizeirevier Karlsruhe-Durlach.