Nächtliche Ausgangsbeschränkung in der Nähe von Karlsruhe beschlossen

Symbolbild Foto: Christoph Schmidt/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Die Stadt Pforzheim hat zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens eine nächtliche Ausgangsbeschränkung erlassen.

Sie tritt am Samstag in Kraft und gilt bis zum 14. Dezember zwischen 21.00 Uhr und 5.00 Uhr, wie die Stadt am späten Freitagabend bekanntgab.


Als Ausnahme von der Regelung gelten demnach nur «triftige Gründe». Die Stadt erließ zudem eine erweiterte Maskenpflicht in Fußgängerzonen und ein Veranstaltungsverbot sowie weitere strengere Maßnahmen.

Die Stadt zählt zu den Hotspots im Land mit mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Dieser Wert lag im Stadtkreis Pforzheim am Freitag (Stand: 16.00 Uhr) laut Landesgesundheitsamt bei 272,3. Das ist der höchste Wert eines Stadt-
oder Landkreises in Baden-Württemberg. Die Landesregierung hatte Kreise mit sehr hohem Infektionsgeschehen am Freitag in einem Erlass bereits zu Ausgangsbeschränkungen verpflichtet.

Lesen Sie auch
Desaster: Daimler setzt E-Klasse-Fertigung in Baden-Württemberg aus