Offenbare Gewalttat: Verletzte Person in Ettlingen aufgefunden

Symbolbild © istockphoto/JWackenhut

Karlsruhe-Insider: Am Sonntagabend, gegen 20.40 Uhr, fand ein Hausbewohner der Badener-Tor-Straße in seinem Hauseingang einen leicht verletzten Mann.

Er verständigte Polizei und Rettungsdienst. Vor einem nahegelegenen weiteren Hauseingang standen noch zwei Männer. Alle mit leichteren Blessuren.


Alle drei Personen wollten sich nicht von den Rettungskräften versorgen lassen, auch die Hilfe der Polizei wurde abgelehnt. Aufgrund von Sprachschwierigkeiten, lediglich einer der drei Männer war rudimentär der deutschen Sprache mächtig, konnte nicht geklärt werden, wie die Verletzungen zustande kamen. Es war aber offensichtlich, dass es wohl zuvor zu einer wie auch immer gearteten körperlichen Auseinandersetzung gekommen war, wobei zwei Personen schon weggegangen seien. Diese Personen konnten im Stadtgebiet von Ettlingen nicht mehr angetroffen werden.

Lesen Sie auch
Karlsruhe: Mann klaut Corona-Schnelltests im Wert von 60.000 Euro!

Von allen drei vorhandenen Personen, alle um die 30 Jahre alt, wurden die Personalien aufgenommen und da offensichtlich keiner der drei polizeiliches Tätigwerden wünschte, wurden die Personen entlassen.

Zwei der drei Männer kamen aber später, gegen 22.30 Uhr, zum Polizeirevier Ettlingen und wollten Anzeige wegen eines Körperverletzungsdelikts erstatten. Sie benannten zwei Beschuldigte, die wohl auch für die Verletzungen des eingangs vom Hausbewohner aufgefundenen Verletzten verantwortlich seien.

Die Ermittlungen zum Sachverhaltshergang hat das Polizeirevier Ettlingen übernommen. /ots