Offenes Feuer im Wald: Als die Polizei eintrifft, können sie ihren Augen kaum trauen!!

Haslach (ots) – Ein offenes Feuer an einem Waldrand unweit der B33 zwischen Haslach und Hausach rief im Verlauf des Sonntagmorgens Einsatzkräfte des örtlichen Polizeireviers auf den Plan.

Eine genauere Überprüfung des Geschehens und der damit in Erfahrung gebrachte Anlass für das Feuer überraschte die Ermittler.

Zwei 37 und 40 Jahre alte Männer hatten eine zuvor getötete Ziege auf brennendem Abfallholz gegrillt.

Das aus Westafrika stammende Duo hatte den Paarhufer zuvor auf einem Bauernhof erworben. Da die anschließende Schlachtung des Tieres nach bisherigen Ermittlungen unsachgemäß vonstattengegangen sein dürfte, leiteten die Beamten ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. Ein im Anschluss verständigter Vertreter des Veterinäramtes nahm sich letztlich den Tierüberresten an.