Ohne Auto: Neues Verkehrskonzept für ersten IKEA in Karlsruhe

Stadtnah an der Durlacher Allee eröffnet IKEA sein 54. Einrichtungshaus in Deutschland. Foto: IKEA

Karlsruhe-Insider: Wer in Karlsruhe zu IKEA unterwegs ist, hat in Zukunft mehrere Möglichkeiten, dorthin zu gelangen und seine Möbel auch gleich mitzunehmen.

Die Stadt Karlsruhe und der Möbelriese setzen gemeinsam auf Busse, Bahnen, sogar Lastenrad als Transportmittel, und weniger auf das Auto.


Die Verkehrsmöglichkeiten in Karlsruhe sind eigentlich sehr gut, sodass viele Karlsruher Bürger ihr Auto eigentlich zuhause lassen können. Viele Bürger jedoch setzen immer noch auf Bequemlichkeit.

Ein Umdenken ist also hier erforderlich, denn wenn jeder Besucher mit dem Auto zu IKEA möchte, sind die Parkplätze schnell überfüllt, und dann haben viele Bürger kaum noch Lust, dort einzukaufen.

Lesen Sie auch
500er Inzidenz erreicht: Leere Supermärkte und Millionen in Quarantäne