Ops verschoben: Karlsruher Kliniken sind komplett überlastet

Symbolbild © istockphoto/herraez

Karlsruhe-Insider: Die Krankenhäuser sind überlastet.

Alle Karlsruher Kliniken ächzen unter der Arbeitslast durch die Corona-Pandemie.


Die Zahl der Corona-Patienten ist auf Rekordstand.

Ander Operationen werden verschoben. Die Mediziner sehen aber ein Zeichen der Hoffnung.

Ein Rückgang der Corona-Infektionen macht sich leider noch nicht bemerkbar. Die Covid-Stationen sind immer noch stark belegt, Tendenz leider noch steigend.

Auf zwei separaten Covid-19-Stationen liegen aktuell 17 Patienten.

In den ViDia-Kliniken ist die Sachlage ähnlich.

Die Mediziner sind noch unsicher, wie die Lage sich in den nächsten drei Wochen entwickelt. Erst dann können die Ärzte absehen, ob es über die Weihnachtstage eine Ansteckungswelle gegeben hat.

Lesen Sie auch
Kinder unter verletzten: Lastwagen kracht in Familienauto in Baden-Württemberg

Auf den Covid-Normalstationen ist die Lage mit zur Zeit 33 Patienten leicht rückläufig.

Bislang brauchte man glücklicherweise noch keine vierte Covid-Station aufmachen.