Pandemie: Pforzheim benötigt mehr Kühlcontainer für Corona-Tote

ARCHIV - Foto: Ján Kro lák/TASR/dpa

Karlsruhe-Insider: Die Stadt Pforzheim braucht weitere Kühlcontainer für die Toten.

Die Stadt Pforzheim hat die Lage der Corona-Toten fast nicht mehr im Griff.

Die Lagerkapazität war in den vergangenen Tagen schon fast erreicht. Nun sucht man händeringend Container zur kühlen Lagerung der Toten, bis sie beerdigt werden können.

Die Verwaltung will für den Fall, dass die Zahlen weiter drastisch steigen, vorbereitet sein.

Die Kapazitäten an Toten ist zum Bedauern der Verwaltung in den letzten tagen erreicht worden.

Der Anstieg der Sterbefälle ist derart rasant gestiegen, dass die Stadt keine andere Lösung mehr sieht.

Um diese Jahreszeit ist zwar ein Anstieg an Todesopfern üblich, aber noch lange nicht wie jetzt in diesem Maße.

Lesen Sie auch
Lebensgefahr: Mann stürzt in den Rhein wegen wertvollen Handy

Das für den Enzkreis und Pforzheim zuständige Gesundheitsamt meldete schon weitere Todesfälle.

In Knittlingen kommen die Friedhofsgärtner mit dem Ausheben der Gräber nicht hinterher.