Parkplätze werden in Karlsruhe entfernt für einen neuen Trend!

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: amoklv

Karlsruhe-Insider: Der Umwelt etwas Gutes tun und den Geldbeutel enger schnallen und zugleich ein Auto mit mehreren Leuten Teilen – das ist Carsharing.

Selbst Karlsruhe hat den Trend erkannt und beteiligt sich vehement am Car-Sharing. Über 2.000 Fahrzeuge sind im Sharing-Pool von Karlsruhe.


Damit dieser Trend weiter verbreitet wird, wird es in Karlsruhe bald 57 öffentliche Plätze für das Car-Sharing festgelegt, auf denen nur geteilte Autos stehen dürfen. Für Privatparker dagegen fallen Parkplätze weg.

Wahrscheinlich werden viele Bürger schon die Autos mit dem Stadtmobil-Aufkleber gesehen haben. Diese Fahrzeuge eignen sich besonders für das Einkaufen oder andere Erledigungen im Stadtkreis.

Ein solches Stadtmobil bekommt man, wenn man sich mit seinem Stadtmobilausweis den gebuchten Schlüssel aus einem Terminal abholt. Schon kann die Fahrt beginnen. Problematisch wird es momentan, mit dem geliehenen Fahrzeug einen Parkplatz zu finden.
Damit soll bald Schluss sein.

Lesen Sie auch
Dank Ökosteuer: Spritpreise so teuer wie seit sieben Jahren nicht mehr

Die Stadt Karlsruhe hat zwei Parkplätze an der Christkönigskirche und in Rüppurr zu Carsharing-Plätzen umgewandelt. Insgesamt werden bald 57 Sharing-Plätze eingerichtet sein.