Partnersuche in Corona-Zeiten: In Karlsruhe gibt es jetzt Spaziergänge für Singles

Symbolbild

Karlsruhe Insider: In Karlsruhe gibt es Single-Spaziergänge

Die Singles haben es in Corona-Zeiten nicht einfach


Aktuell sind Single-Börsen, Single-Partys oder auch das erste Date in einem Restaurant leider wegen der Corona-Pandemie noch nicht möglich.

Singles haben es jetzt nun einmal erheblich schwerer, einen neuen Partner zu finden, zumal es mit dem Wetter auch nicht immer zum Besten bestellt ist.

Anonym, kostenlos, lokal und spontansind diese Single-Spaziergänge, bei denen trotz der Abstandsregelung die Corona-Maßnahmen eingehalten werden können.

Aus diesem Grund wurde nun der Single-Spaziergang erfunden.

Die Idee zu diesem Single-Spaziergang hatte Kerstin Hoffmann, die unter der Figur „Pinguin mit Übergewicht“ eine andere Art der Partnerbörse gründete. Zudem erklärte sie, dass das Kennenlernen in freier Natur auch gut funktionieren könnte. Schließlich habe man schon die erste Gemeinsamkeit – das Spazierengehen.

Lesen Sie auch
Nach Anstürmen: Neue Technik soll Einlass im Europapark regeln!

Der erste Spaziergang für Singles wird am Sonntag, den 14. März stattfinden. Ab diesem Datum gibt es regelmäßig sonntags die Möglichkeit, bei einem Spaziergang vielleicht seinen neuen Partner zu treffen.

Treffpunkt ist in der Fanny-Hensel-Anlage zwischen der Blücherstraße und der Händelstraße zwischen 14 und 16 Uhr.

Wer Interesse hat, kann sich vor Ort einen Pinguin-Sticker abholen und mit seinem Sonntagsspaziergang beginnen. Da die Teilnehmer alle einen Pinguin-Sticker haben, weiß jeder, wer auf Partnersuche ist.
Die Richtung ist auch noch wichtig:

Single-Männer flanieren im Uhrzeigersinn, Single-Frauen entgegen dem Uhrzeigersinn.

Schließlich soll man sich ja irgendwo und irgendwann treffen.