Passant ausgeraubt: Krimineller in Karlsruher Asylunterkunft festgenommen

Symbolbild Foto: Christoph Petersen/dpa

Karlsruhe-Insider: Am Montagmorgen hat die Polizei in Karlsruhe einen Mann festgenommen, der durch kriminalpolizeiliche Ermittlungen im Nachhinein als Tatverdächtiger einer zunächst ungeklärten Raubstraftat identifiziert werden konnte.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkte gegen den 37-jährigen Beschuldigten beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl.


Der nun Festgenommene wird dringend verdächtigt, am 17.10.2020 gegen 04:00 Uhr einem Geschädigten, der zuvor im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Yorckstraße in Karlsruhe zu Fall gekommen war, gewaltsam dessen Rucksack mitsamt Inhalt entwendet zu haben.

Dem Tatverdächtigen gelang zunächst unerkannt die Flucht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten schließlich zu dem 37-jährigen Mann aus Marokko als Tatverdächtigen. Er wurde am Montagmorgen in einer Asylunterkunft vorläufig festgenommen. Das mutmaßliche Diebesgut konnte hierbei sichergestellt werden.

Lesen Sie auch
Blutsauger! Drohende Tigermücken-Invasion am Rhein bei Karlsruhe

Der Festgenommene wurde noch am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft genommen. /ots