Paukenschlag: Traditionsmarke Rügenwalder vor Veränderung*

Vegetarische Wurst von Rügenwalder.
Symbolbild © imago/Arnulf Hettrich

Das darf doch wohl nicht wahr sein – mag so mancher jetzt denken. Doch tatsächlich soll die Traditionsmarke Rügenwalder vor einer massiven Veränderung stehen. Angeblich soll es bereits Pläne zu einem Verkauf des Unternehmens geben.

Die Traditionsmarke Rügenwalder soll vor einer enormen Veränderung stehen. Die Nachricht verbreitet sich derzeit wie ein Lauffeuer.

Neuer Eigentümer für die Rügenwalder Mühle

Schon länger soll es Pläne gegeben haben, welche die Traditionsmarke Rügenwalder vor einer großen Veränderung stellen soll. Jetzt kam es tatsächlich zu einer ausschlaggebenden Wendung, denn das Unternehmen hat jetzt einen neuen Mehrheitseigner erhalten. Nachdem die Pläne zur Übernahme durch Pfeifer & Langen die notwendigen Genehmigungen erhalten hatten, steht das Unternehmen vor einer neuen Ära.

Für den neuen Eigner ist dies ein großer Schritt, denn nachdem die EU-Kommission ihre Zustimmung zur Übernahme erteilte, kann sich Pfeifer & Langen nunmehr selbst als Konzern weiterentwickeln. Bislang stellte der Produzent überwiegend Zucker und Kartoffelchips her. Bei der Rügenwalder Mühle, die im Jahr 1834 gegründet wurde, sollen alle Anstellungen und auch die Marke erhalten bleiben, heißt es.

Die Pläne zu einer Übernahme wurden bereits Ende des letzten Jahres von Pfeifer & Langen angekündigt, ohne jedoch konkrete Zahlen zur Höhe der Übernahme zu nennen. Generell soll sich nicht viel beim Unternehmen ändern, denn das bisherige Management soll weiterhin seiner aktuellen Tätigkeit nachgehen. Die Rügenwalder Mühle hat sich im Laufe ihrer Jahre einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet.

Lesen Sie auch
Attraktion: Erstes Bundesland wildert Tiere aus in Urlaubsregion

Produktpalette wird immer größer

Während in den letzten Jahren das Unternehmen maßgeblich Wurstwaren anbot, hat sich das Spektrum der Rügenwalder Mühle nunmehr gewandelt. Inzwischen bietet der Lebensmittel-Riese eine umfangreiche Auswahl an Fleisch- und Wurstersatzprodukten an. Die veganen und vegetarischen Alternativen erfreuen sich großer Popularität. Bei der Übernahme soll insbesondere die Verarbeitung und Konservierung von Fleischersatzprodukten im Fokus stehen.

Pfeifer & Langen ist in der Lebensmittelbranche eine Größe. Der Konzern steht hinter Marken wie Diamant Zucker, funny-frisch und Chio Chips. Auch die Krüger Group sowie das Start-up Endori für vegane Lebensmittel zählen zur Gruppe. Mit über 2.500 Angestellten und rund 1,33 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2022 ist Pfeifer & Langen einer der Marktführer in Europa. Somit hat sich das Unternehmen eine weitere Größe und Marke im Lebensmittelsektor gesichert, die durchaus eine hohe Position am Markt innehat.

Diese Übernahme bedeutet nicht nur eineStärkung der Position des Unternehmens, sondern auch eine Erweiterung des Produktportfolios und der Marktpräsenz. Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich diese Veränderungen auf die zukünftige Entwicklung sowohl der Rügenwalder Mühle als auch des Gesamtmarktes auswirken werden. Bis dahin können Kunden gespannt sein, welche neuen Innovationen und Produkte daraus hervorgehen werden.

*Anmerkung der Redaktion: Auf Beanstandungen von Rügenwalder haben wir die Originalfassung des Artikels vom 27.03.2024 am 23.05.2024 im Hinblick  auf die Textpassagen, die die Formulierungen: 1000 Mitarbeiter; Rügenwalder vor dem Aus
geändert.