Plötzlich ging alles ganz schnell: Schockmoment beim KSC-Training

Foto: Christopher Voitus | Wildparkstadion | [https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wildparkstadion-Hansa.JPG {{CC-by-nc-sa-2.5}}

Karlsruhe-Insider: KSC-Training mit Schrecksekunde

Im österreichischen Trainingslager in Waidring hat am zweiten Tag gerade begonnen, als es plötzlich viel Arbeit für die medizinische Abteilung gab.


Marco Thiede blieb liegen und hielt sich das Knie. Eine Schrecksekunde für die gesamte Mannschaft. Die Physiotherapeuten eilten sofort zu Hilfe, und auch der Mannschaftsarzt musste auf den Rasen kommen.

Nach einer Kurzen Behandlung konnte Thiede wieder bald aufstehen, nur noch ein Pflaster blieb von der Behandlung sichtbar.

Er trainierte dann allerdings vorsichtiger. Die noch angeschlagenen Marc Lorenz und Martin Röser trainierten separat abseits von der Mannschaft.

Lesen Sie auch
Neue eingeschleppte Spinne in Deutschland - Bei Biss droht Amputation