Polizei warnt: Immer mehr E-Scooter werden in Karlsruhe manipuliert!

Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: In der Karlsruher Innenstadt sind E-Scooter und Pedelecs die neuen Fortbewegungsmittel.

Leider häufen sich auch die Manipulationen, um die Geschwindigkeit illegal zu erhöhen.


E-Scooter, E-Bikes, Pedelecs und S-Pedelecs erfreuen sich bei der Fortbewegung immer größerer Beliebtheit.

Auch im Sportbereich finden die neuen „Zweiräder“ ihren Einzug. Sie stellen eine Alternative zum Fahrrad dar. Aber immer mehr Menschen manipulieren die elektronische Unterstützung bzw. Motoren, um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen.

Ihre Polizei sowie Experten der Versicherungs- und E-Mobility-Branche raten dringend davon ab, denn die stärkere Motorisierung bringt schwere Folgen mit sich. Sie gefährden Ihre und die Gesundheit anderer. Außerdem machen Sie sich durch das Tuning strafbar.

Lesen Sie auch
Gentechnischer-Stoff: Mars ruft beliebte Süssigkeit in Deutschland zurück!

Gefahren durch das Tuning:

   -	Die Verkehrssicherheit wird stark beeinträchtigt. Die Bauteile 
unterliegen einer höheren Beanspruchung. Die Bremsen sind nicht für 
die Geschwindigkeit ausgelegt. -	Der Versicherungsschutz entfällt. 
Kommt es zu einem Unfall, kann der Fahrer mit seinem Gesamtvermögen 
haften und hat selbst keine Ansprüche auf Schadensersatz. Ein 
Gutachter kann auch im Nachhinein Manipulationen feststellen. -	 
Gegebenenfalls machen sie sich strafbar, da die entsprechende 
Fahrerlaubnis bzw. der Versicherungsschutz fehlen. -	Außerdem 
erlischt die Herstellergarantie nach dem Tuning.

Weitere Informationen zu Pedelec, E-Bike und Co. erhalten Sie unter: