Polizeikontrollen auf der A5 und A8 bei Karlsruhe: Das ist passiert!

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe (ots) – Sechs Fahrzeugführer müssen mit Fahrverboten rechnen, nachdem Beamte der Verkehrsgruppe Video- und Messdienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe am Sonntagvormittag eine Videostreife auf den Autobahnen A5 und A8 durchführten.


Während der knapp acht Stunden dauernden Videostreife missachteten sechs Verkehrsteilnehmer die geltenden Verkehrsregeln dermaßen, dass sie nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Zudem werden Bußgelder in Höhe von insgesamt etwa 2.000 Euro erwartet.

Trauriger Spitzenreiter war dabei ein 19-jähriger, der mit seinem Ford Ranger auf der A5 die erlaubte Geschwindigkeit von 120 km/h deutlich überschritten hatte und anschließend einem vorausfahrenden Fahrzeugführer massiv auffuhr. Bei einer Geschwindigkeit zwischen 150 km/h und 160 km/h betrug der Abstand teilweise weniger als zehn Meter und der Fahranfänger war obendrein noch nicht einmal angegurtet.

Lesen Sie auch
Bevölkerung in Sorge: Giftige Schwefelwolke zieht über Deutschland