Polizeikontrollen auf der A5 und A8 bei Karlsruhe – Das ist passiert!

Symbolbild Foto: Fabian Geier/einsatzreport24

Karlsruhe (ots) – Mehr als zehn Fahrzeugführer müssen mit Fahrverboten rechnen, nachdem Beamte der Verkehrsgruppe Video- und Messdienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe am Sonntagvormittag eine Videostreife auf den Autobahnen A5 und A8 durchführten.


Während der knapp sechs Stunden dauernden Videostreife missachteten elf Verkehrsteilnehmer die geltenden Verkehrsregeln dermaßen, dass sie nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Neun Fahrer erwartet ein Fahrverbot, da sie die erlaubte Geschwindigkeit deutlich überschritten und zwei weitere Fahrer, weil sie den Sicherheitsabstand zum Vorausfahreden deutlich unterschritten haben. Zudem werden Bußgelder in Höhe von insgesamt etwa 2.650 Euro erwartet.

Trauriger Spitzenreiter war dabei ein 29-Jähriger, der mit seinem Ford auf der A5 statt der erlaubten 120 km/h zeitweise mit bis zu 216 Stundenkilometern gemessen wurde.

Lesen Sie auch
Neue eingeschleppte Spinne in Deutschland - Bei Biss droht Amputation