Quoten-Flop bei ARD und ZDF: Kaum Zuschauerzahlen zur WM

Die Technik und Ausstattung beim Fernsehen.
Symbolbild © istockphoto/PRANGKUL RUANGSRI

Die WM in Katar hat begonnen. Doch das Interesse ist gering, denn kaum einer schaut zu. Das sorgt für niedrige TV-Quoten.

Die Zuschauerquoten für die WM in Katar sanken in Deutschland drastisch. Die FIFA hat dennoch Grund zur Freude. Denn in anderen Ländern schauen mehr zu.

Auftakt der WM

Die Weltmeisterschaft startete spät am Abend und war für die deutsche Nationalmannschaft ziemlich desolat. Es gab ein 1:2 gegen Japan. Für die vereinzelten deutschen Fans hat sich die Anreise somit nicht gelohnt. Weder wegen des Spiels noch der Atmosphäre wegen. Zwischenzeitlich war es sogar gespenstisch leise in der Arena.

Lesen Sie auch
Geld zurück an Bürger: Energiepreisbremse aktuell beschlossen

Auch in Deutschland spiegelte sich die allgemeine Stimmungslage bezüglich der WM wider. Die Einschaltquote zum Fußballhighlight sank drastisch.

TV-Quoten so schwach wie nie

Weniger als zehn Millionen Menschen verfolgten das deutsche Auftaktspiel in der ARD. Das errechnete die AGF Videoforschung. Der Marktanteil lag lediglich bei 59,7 Prozent. Jetzt sucht man nach den Gründen. „Das können verschiedene sein – klar ist für mich die Erkenntnis, dass diese WM in der Form, zu dieser unüblichen Jahreszeit und mit den vielen anderen Begleitumständen in Deutschland einfach nicht so gut angenommen wird“. Dies sagt der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.

Für den ZDF-WM-Teamchef war der Sonntag entscheidend. Denn da übertrug das Zweite Deutschland gegen Spanien um 20:00 Uhr. Für das DFB-Team ging es bereits um alles oder nichts. „Dieser Fußball-Klassiker in der Primetime dürfte weiteren Aufschluss geben, wie dieses Turnier angenommen wird“. So, Hamm vor dem Spiel.

Lesen Sie auch
2.000 Euro pro Haushalt: Nächster Energie-Zuschuss wird ausbezahlt

Unterschiede sind eklatant

Doch auch wenn dieses Spiel mehr Zuschauer lockte: Es ist kein Vergleich zu der WM im Sommer 2018 in Russland. Auch wenn das Streaming-Angebot im Jahr 2022 deutlich größer und die Anstoßzeit um 14.00 MEZ noch weniger fußballfreundlich war.

Deutschland hat gegen Spanien unentschieden gespielt. Damit ist für die Nationalmannschaft wieder alles möglich. Die Quoten-Vorhersagen sind trotzdem vorsichtig. „Ich gehe nicht davon aus, dass es noch große Sprünge nach oben geben wird“, sagte er. „Da dies aber sicherlich auch von einem Weiterkommen der deutschen Nationalmannschaft abhängt, sollten wir auch dies abwarten und uns mit Prognosen zurückhalten.“ So der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.