Rassismusvorwürfe: Wird der Stern in Rastatt von Xavier Naidoo entfernt?

ARCHIV - © JCS, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38415829

Karlsruhe-Insider: Mit kuriosen und skurrilen Aussagen sorgte Xavier Naidoo in letzter Zeit für allerhand Aufsehen.

RTL schmiss ihn im März aus der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“, und auch die Söhne Mannheims zeigten ihm die kalte Schulter.

In der Stadt Rastatt hat der Sänger allerdings noch immer einen Ehrenplatz in Form eines Sterns vor der Badener Halle.

Bereits viele Künstler schmücken das Pflaster vor dem Eingang der Halle, versehen mit dem Datum des Auftritts. Bei Xavier Naidoo war es das Jahr 1999, als der Sänger noch seine eigene Musik machte und nicht mit Internet-Videos in die Schlagzeilen geriet.

Lesen Sie auch
Nach 130 Jahren: Beliebter deutscher Süßigkeitenhersteller Insolvenz

Da sich der Sänger selbst ins Abseits aus der Gesellschaft geschossen hat, kommt nun der Ruf, diesen Stern wieder zu entfernen. Rastatt kann sich mit solchen Menschen nicht identifizieren, und es ist auch ein Image-Schaden, wenn der Stern noch bliebe.

Zudem steht die Stadt Rastatt in der Verantwortung, dass das Ansehen der Stadt nicht durch einen Einzelnen beschädigt werden darf.