Rauchwolken am Himmel zusehen: Auto brennt lichterloh auf der A5

Symbolbild Foto: Julian Buchner/Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider (ots) – Weil am Donnerstagnachmittag ein VW kurz nach der Anschlussstelle Offenburg in Brand geriet, kam es dort zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Gegen 16:30 Uhr war der 26 Jahre alte Fahrer des Volkswagens in Richtung Norden unterwegs, als er offenbar Rauch aus dem vorderen Bereich seines Fahrzeuges bemerkte. Daraufhin lenkte er kurz nach der Ausfahrt Offenburg seinen Wagen auf den Standstreifen und versuchte, auch unter Hilfe von hinzugekommenen Zeugen, den Brand zu löschen.


Beim Eintreffen der alarmierten Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg stand der Passat bereits in Vollbrand. Zwar konnte die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Offenburg den Brand schnell unter Kontrolle bekommen, dennoch mussten aufgrund der Brand- und Rauchentwicklung der rechte und der mittlere Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden.

Lesen Sie auch
EIL: Bundestag beschließt in Deutschland neue Gesetze nur für Geimpfte!

Neben dem Totalschaden an dem VW wurde auch die Schutzplanke in Mitleidenschaft gezogen. Ob der Fahrbahnbelag des Standstreifens zu reparieren ist, wird eine Begutachtung in den nächsten Tagen erbringen.