Real Mitarbeiter erhalten wieder Bonuszahlungen in Deutschland

Symbolbild © istockphoto/Smederevac

Karlsruhe-Insider: Rund ein Jahr nach dem Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von real für ihr Engagement eine weitere Dankesprämie.

Dabei erhalten alle Beschäftigten erneut Warengutscheine im Wert von 150 Euro pro Person. Das entspricht einer Prämie im Gesamtwert von rund 2,7 Millionen Euro.


„Das vergangene Jahr war für alle fordernd, besonders für die Beschäftigten im Lebensmitteleinzelhandel“, sagt Bojan Luncer, CEO und Arbeitsdirektor der real GmbH. „Sie gehören zu den wenigen Berufsgruppen, die seit dem Beginn der Pandemie ununterbrochen gearbeitet haben.

Ihnen allen, egal ob bei real oder anderen Unternehmen, gebühren unser Dank und unser Respekt.“

Lesen Sie auch
Deutschland bekommt ein neues Klimagesetz - Das erwartet die Bürger

Für die Anerkennung Ihrer Leistungen erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von real in diesen Tagen bereits zum vierten Mal seit Ausbruch der Pandemie eine Dankesprämie, dieses Mal in Höhe von 150 Euro in Form eines Warengutscheins. Dabei gilt auch wie bisher: Alle tariflich Beschäftigen erhalten denselben Bonus, unabhängig von der Art der Beschäftigung oder Ihrer Position. Bereits im vergangenen Jahr hatte real mehrere außerordentliche Prämien an die Beschäftigten ausgezahlt: Zwei Gutscheine in Höhe von je 100 Euro pro Person im März und Ende April sowie einen Gutschein in Höhe von 150 Euro pro Person im November. Insgesamt hat das Unternehmen bislang für die Prämien rund 12,3 Millionen Euro bereitgestellt.

Lesen Sie auch
Wichtiger Karlsruher SC Spieler verlängert seinen Vertrag!

„Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, egal ob in den Märkten, in der Logistik oder in der Zentrale, garantieren tagtäglich einen sicheren Einkauf bei real“, lobt Bojan Luncer die Beschäftigten. „Das Vertrauen, das uns unsere Kundschaft auch in dieser Krise täglich entgegenbringt, haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam erarbeitet.“ /ots