Rentner (70) wird in Karlsruhe angerempelt – Danach passiert das Traurige

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Ein 70-jähriger Deutscher wurde gestern Abend beim Umstieg im Karlsruher Hauptbahnhof Opfer eines Taschendiebstahls.

Gegen 20:00 Uhr kam der Mann mit dem Inter-City-Express im Hauptbahnhof an.

Beim Verlassen des Zuges wurde er von einer unbekannten Person angerempelt. Er bemerkte daraufhin, dass sich seine Geldbörse nicht mehr in der Gesäßtasche befand.

Inhalt der Geldbörse war unter anderem Bargeld in Höhe von 170 Euro sowie eine Jahreskarte des Rhein-Main-Verkehrsverbundes. Die Schadenshöhe beläuft sich insgesamt auf 760 Euro. Der Geschädigte konnte eine männliche Person erkennen, die ihn zuerst anrempelte und anschließend den Bahnsteig schnellen Fußes verließ.

Die Person war mindestens 180 cm groß, unter 30 Jahre alt, sehr dünn und hatte eine auffallend große Nase. Zur Bekleidung ist bekannt, dass er ein violettes Oberteil und helle Turnschuhe trug. Bei der anschließenden Fahndung konnte die Person jedoch nicht angetroffen werden. Zeugen werden gebeten, sich unter 0721 120160 an die Bundespolizei Karlsruhe zu wenden.