Rettungskräfte im Einsatz in Karlsruhe: Motorradfahrer schwer verletzt!

Originalbild aus Bruchsal: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Karlsruhe (ots) – Eine schwer verletzte Person sowie ein Sachschaden von mehreren tausend Euro ist die Bilanz eines Motorradunfall, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 5 zwischen der Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach und der Anschlussstelle Karlsruhe-Mitte ereignet hat.

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei Karlsruhe erkannte kurz nach 15.00 Uhr ein 43 Jahre alter Motorradfahrer, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, das vor ihm abbremsende Motorrad zu spät und fuhr auf.

Durch die Kollision stürzte der 43-Jährige zu Boden und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Durch den alarmierten Rettungsdienst wurde der Mann in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Motorradsaison hat begonnen – weiterer Unfall:

Bruchsal – Weil er zu spät bemerkte, dass er auf der Bundesstraße 35A in die falsche Richtung unterwegs war, wollte ein 81-jähriger Suzuki-Fahrer am Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf dem Einfädelungsstreifen, den er von der Landesstraße 556 her kommend befahren hatte, wenden.

Ein herannahender 31-jähriger Motorrad-Fahrer sah das noch teils querstehende Fahrzeug zu spät und kollidierte trotz Vollbremsung mit dem Suzuki. Er stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 31-Jährige in eine Klinik geflogen. Der Sachschaden wird auf circa 13.000 Euro geschätzt. Die Straße war bis gegen 18.30 Uhr voll gesperrt.