Rund 4,5 Millionen Euro kosten: Neuer Kindergarten in Karlsruhe eröffnet

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Schon immer war fröhliches Kinderlachen in der Kita „Villa Regenbogen“ zu hören. Da die Eirichtung nun veraltet war, musste eine ganz neue Kita gebaut werden.


Das Grundstück ist das gleiche, nur die Kita ist brandneu. Nun werden insgesamt 80 Kinder von 20 Pflegefachkräften nach neuestem pädagogischen Konzept betreut. Die Schwerpunkte dabei sind die Inklusion und die Vielfalt.

Der Geschäftsführer der Volkswohnung, Stefan Storz, ist stolz auf die neue Kita. Das ist die Zukunft von Karlsruhe.

Rund 4,5 Millionen Euro wurden in das neue Projekt investiert für 62 Kinder mit Familienzentrum in der Otto-Wels-Straße.

Gut gelaunt zeigte sich auch der Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, der die Kita eröffnen durfte. Je früher die Kinder lernen, miteinander gut umzugehen, umso besser ist es im späteren Leben.

Lesen Sie auch
Bodenfrost und Minusgrade: „Temperaturen stürzen in den Keller“