Säugling tot: Familie verunglückt auf der A5 bei Horror-Crash

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag kurz nach 19.00 Uhr auf der BAB 5 in Höhe Unzhurst.

Ein 31-jähriger Fahrzeugführer aus dem Großraum Koblenz, war mit seiner Familie auf dem Nachhauseweg, als er mit seinem VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.
Das Fahrzeug der Familie überschlug sich hierbei mehrfach und kam letztlich nach der Kollision mit einem Brückenbauwerk zum Liegen.
Die Eltern sowie zwei ihrer Kinder wurden schwer verletzt von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen. Der anschließende Transport in verschiedene Kliniken erfolgte durch zwei Rettungshubschrauber und Krankenwagen.
Für ein 11 Monate altes Kleinkind kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Säugling verstarb nach an der Unfallörtlichkeit. Die Bundesautobahn musste zum Zwecke der Unfallaufnahme bis gegen 01.30 Uhr voll gesperrt werden.
Der Verkehr in Richtung Norden wurde an der Anschlussstelle Achern ausgeleitet. Die Wehrmänner aus Achern, sowie Kräfte des THW unterstützten die Beamten bei der Unfallaufnahme.
Zur Klärung des Unfallherganges wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft Baden-Baden ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben.
Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalles dürfte laut ersten Schätzungen bei ca. 30.000 Euro liegen. Die Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg waren mit der Unfallaufnahme betraut und haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen des Unfalles melden sich bitte unter Telefonnummer 0781/21-4200. /ots

Lesen Sie auch
So viel können die Deutschen noch monatlich sparen - laut Studie