Schärferer Lockdown und strengere Regeln in Baden-Württemberg

Coronavirus Update: Immer die aktuellsten Zahlen und 7-Tage-Inzidenz-Wert
© istockphoto/EvrenKalinbacak

Karlsruhe-Insider: Verlängerung und Verschärfung

Der Lockdown geht in eine weitere Verlängerung bis mindestens 14. Februar.


Damit steht fest, dass  es in diesem Jahr keine tollen Tage geben wird, aber Karneval war ja ohnehin bereits im Vorfeld abgesagt.

Ein wichtiger Punkt ist die Verschärfung der Kontaktbeschränkungen. Es dürfen sich maximal nur noch ein Haushalt und eine weitere Person treffen.

Des Weiteren wird die Maskenpflicht verschärft. Im öffentlichen Nahverkehr müssen ab sofort entweder die FFP2-Masken oder die hellblauen OP-Masken getragen werden.

Es wird weiteren Druck auf die Firmen geben, wo es möglich ist, Homeoffice einzurichten. Wer kein Homeoffice einrichtet, muss dies aber schriftlich begründen.

Lesen Sie auch
Spritpreis-Schock: Benzin kostet jetzt über zwei Euro in Deutschland

In Baden-Württemberg sollen wohl voraussichtlich ab 1. Februar Kitas und Grundschulen wieder öffnen. Die weiterführenden Schulen bleiben aber ebenfalls bis 15. Februar geschlossen.

Dies ist ein weiterer schwerer Schlag für die Unternehmen, die ohnehin bereits unter dem Lockdown leiden.

Die Inkassobüros und die Gerichte rechnen bald mit weiteren Insolvenzen und Zahlungsunfähigkeiten.