Schei*e gelaufen: Lkw steckt wieder unter Brücke fest in Baden-Württemberg

ARCHIV - Foto: Polizei Rheinland-Pfalz

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Erneut ist ein Lkw-Fahrer mit seinem Anhänger an einer mittlerweile für derartige Unfälle bekannten Bahnunterführung in Jagstzell (Ostalbkreis) hängen geblieben.

Wie die Polizei mitteilte, hat der Fahrer die Höhe seines Anhängers beim versuchten Passieren der Brücke wohl unterschätzt.


Er blieb unverletzt, der Bahnverkehr in Jagstzell kam vorübergehend zum Erliegen. Bei dem Unfall am Dienstagabend sei ein Schaden von etwa 12.000 Euro entstanden.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Lastwagenfahrer die für maximal 3,5 Meter hohe Fahrzeuge ausgelegte Eisenbahnbrücke falsch einschätzt. Im März hatte sich an der selben Stelle ein nahezu identischer Unfall ereignet, bei dem ein Lkw-Fahrer einen Schaden in Höhe von 10 000 Euro verursachte und anschließend vom Unfallort flüchtete.

Lesen Sie auch
Lockdown bremst alles aus: Deutsche Wirtschaft geht zu Grunde