Schlimmes in Karlsruhe verhindert: Aufmerksame Nachbarn bemerken etwas!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Am Montag gegen 16:30 Uhr geriet eine Küche in einem Mehrfamilienhaus in der Georg-Wörner-Straße in Bretten in Brand. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen verfiel eine 83-jährige Frau in einen ungeplanten Kurzschlaf, während sie einen Kochtopf auf dem Herd stehen hatte. Erst durch das Ertönen der Brandmeldeanlage wurde die Frau geweckt. Mit Schreck stellte die 83-Jährige Flammen im Küchenbereich fest.


Zeitgleich wurden die Nachbarn auf den ertönenden Brandmelder aufmerksam und begaben sich auf die Suche nach der Ursache. Sie kamen schließlich der 83-jährigen Frau zur Hilfe und löschten das Feuer mit zwei Eimern Wasser. Aufgrund der starken Rauchentwicklung verbrachte ein 78-jähriger Nachbar die Frau bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus ihrer Wohnung.

Die Feuerwehr führte die abschließenden Löscharbeiten durch. Ein Rettungsdienst untersuchte die 83-Jährige sowie den 78-jährigen Nachbarn. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Aufgrund der starken Rauch- und Rußentwicklung war die Wohnung vorerst nicht bewohnbar. Eine Angehörige der 83-Jährigen kam vor Ort und kümmerte sich um die Betroffene. /ots