„Schnell sein“: Deutsche Großstadt spendiert 4.000-Euro-Zuschuss

Eine Frau hält viele 200-Euro-Scheine in den Händen. Dahinter liegen noch mehr Scheine.
Symbolbild © istockphoto/Tetiana Soares

In einer deutschen Großstadt dürfen sich die Bürger freuen, denn sie können hier einen 4.000-Euro-Zuschuss bekommen. Diese Bedingungen müssen dafür erfüllt sein.

Ob von den Bundesländern, der Regierung oder den Kommunen: In den vergangenen Monaten bekamen zahlreiche Bürger finanzielle Unterstützung. Jetzt zeigt sich eine deutsche Großstadt besonders spendabel und schenkt ihren Einwohnern 4.000 Euro in Form eines Zuschusses.

Hier gibt es extra Geld

Dass eine Stadt ihren Einwohnern etwas Gutes tun möchte und eine großzügige finanzielle Unterstützung bietet, ist nicht jeden Tag der Fall. In einer deutschen Großstadt jedoch geschieht derzeit genau das, denn die Bürger können hier einen 4.000-Euro-Zuschuss in Anspruch nehmen.

Dabei soll der Geldsegen vorwiegend eines tun: Der Gesundheit zuträglich sein und gegen Lärm und die daraus resultierenden schweren Belastungen ankämpfen. In Dortmund können jetzt nämlich Menschen, deren Wohnung oder Haus von solchen Umständen betroffen ist, den Zuschuss beantragen.

Lärm kann krank machen

Mediziner warnen schon lange davor, dass Lärm krank machen kann. Symptome wie ein gestörter Hormonhaushalt, erhöhter Blutdruck oder auch ein beschleunigter Herzschlag können die Folge von dauerhaftem Lärm sein. In Dortmund möchte man dieses Problem jetzt angehen, indem zahlreiche Straßen in 30er-Zonen umgewandelt werden sollen.

Ferner sollen auch die Anwohner finanziell unterstützt werden. Wer an einer verkehrsreichen Straße lebt, soll die Möglichkeit haben, Fenster, Terrassen- und Balkontüren auszutauschen. So lasse sich durch die passende Dämmung und den damit einhergehenden Schallschutz der Lärmpegel in den Gebäuden senken, heißt es.

Großzügiger Zuschuss für Bürger

Die Stadt Dortmund zahlt Haus- und Wohnungsbesitzern in diesem Zusammenhang einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro je Haus bzw. Wohnung. Die Förderung erhalten jedoch ausschließlich die Eigentümer. Damit auch die Mieter davon profitieren, können sie sich mit ihrem Vermieter dahingehend einigen, dass dieser entsprechende Maßnahmen ergreift.

Ein Eigentümer kann einen maximalen Zuschuss von bis zu 20.000 Euro pro Jahr beantragen. Diese Gelder müssen dafür verwendet werden, die Immobilien umzubauen. Wer also in Dortmund lebt, kann jetzt von der Förderung profitieren. Die Großstadt ermöglicht im Rahmen des Lärmschutzes einen 4.000-Euro-Zuschuss pro Immobilie.