Schock: Nach Avocado – Mandel und Kürbis sind auch nicht vegan

Aufgeschnittene Avocado.
Avocados gelten als äußerst gesund.

Veganer essen weder Fleisch noch Tierprodukte. Sie ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten. Aber einige sind gar nicht vegan.

Veganer dürften enttäuscht sein. Denn Avocado, Kürbis und Mandeln gelten als sehr gesund. Und vor allem vegan. Doch dies sind sie gar nicht. Strikte Veganer müssen darauf verzichten.

Tiere müssen auch für diese Lebensmittel leiden

Bisher wussten es die wenigsten. Doch eine britische Quizshow hat nun die bittere Wahrheit ans Licht gebracht. Denn vier Teilnehmer wurden gefragt, welche Lebensmittel für strikte Veganer geeignet sind. Zur Auswahl standen Butternut-Kürbisse, Avocados, Mandeln und Kiwis.

Alle Kandidaten beantworteten diese Frage falsch. Denn keines dieser Lebensmittel dürfen strikte Veganer essen. Für die Herstellung von diesen müssen nämlich Tiere leiden. Für Avocados kommen Bienen zum Einsatz, ähnlich wie beim Honig. Diese werden in Massenzuchten gehalten und nach der Ansicht von Veganern ausgebeutet.

Lesen Sie auch
Nach 130 Jahren: Beliebter deutscher Süßigkeitenhersteller Insolvenz

Sie müssen weite Wege auf Lastern fahren, um die Pflanzen zu bestäuben. Ist die Arbeit getan, müssen sie zu den nächsten Feldern. Die Tiere werden dabei oft verletzt oder sogar getötet.

Bei vielen Pflanzen sieht es ähnlich aus

Auch bei der Kultivierung von anderen Pflanzen sieht es ähnlich aus. Denn für ihre Zucht müssen ebenfalls Bienen leiden. Dies bemängelt die Tierschutzorganisation Peta bereits seit Jahren. Sie empfiehlt Veganern die Nutzung von Tieren oder tierischen Produkten in allen Lebensbereichen zu meiden.

Zu 100 Prozent vegan zu leben ist fast unmöglich

Die Organisation Vegan Society sagt, dies ist fast unmöglich. Trotzdem kann man sich um das Wohlergehen der Tiere kümmern.

Lesen Sie auch
Aus: Pleite-Welle trifft nächstes deutsches Traditionsunternehmen

Avocados eignen sich jedoch nicht für eine vegane Ernährung. Da werden die Bienen ausgebeutet und es braucht zudem immense Mengen an Wasser, um sie aufzuziehen. Nämlich 330 Liter pro Pflanze. Doch Rinder benötigen noch viel mehr. Für ein Kilogramm Rindfleisch benötigt es etwa rund 15.000 Liter Wasser.

Veganer sollten auf jeden Fall auf Avocados verzichten. Denn für den Anbau der Früchte werden die Wälder in Mittel- und Südamerika abgeholt. Dies ist das Hauptanbaugebiet der Avocados. Auch der Transportweg der Pflanzen bis in die deutschen Regale ist gigantisch.

Der Tiere und Umwelt zuliebe sollten man besser auf Avocados verzichten. Das gilt nicht nur für Veganer.