Um Unfälle zu verhindern: Ab sofort kommen Schockbilder auf der A5

Fabian Geier/einsatzreport24.de

A5 Ein prägnanter Spruch und eine knallharte Message sind auf den sogenannten „Schockbildern“ auf vielen Autobahnen zu sehen. Seit kurzem nun auch auf der Autobahn BAB5 bei Bruchsal in beiden Fahrtrichtungen.

Seit wenigen Wochen sind auf der Bundesautobahn BAB5 bei Bruchsal in beiden Fahrtrichtungen, kurz vor der Baustelle in Fahrtrichtung Frankfurt und kurz nach der Baustelle in Fahrtrichtung Basel, sogenannte „Schockbilder“ zu sehen.

Seitlich neben der Autobahn stehen die großen Plakate direkt hinter den Leitplanken. Auf der linken Seite ist ein zersprungenes Smartphone mit einem Bild eines Pärchens und auf der rechten Seite der Spruch „Jens (26) abgelenkt durch eine SMS“ mit einem darüber gemalten Kreuz zu sehen.

Diese Schockbilder sollen PKW-Fahrer dazu bewegen, sich Gedanken über das Fahrverhalten zu machen und sich über die Folgen der bspw. Handynutzung am Steuer bewusst zu werden.

Doch viele Autofahrer finden die doch recht knallharten und deutlichen Sprüche zu „krass“. Die Botschaft welche dahinter steckt sei zwar wichtig, aber gerade für mitfahrende Kinder im Grundschulalter, welche auf dem Weg zum Urlaub aus dem Fenster schauen, können damit eventuell noch nicht umgehen.

Ob die Schockbilder tatsächlich für den gewünschten Erfolg sorgen können, bleibt natürlich Ungewiss. Doch die Maßnahmen seien dringend erforderlich und auf keinem anderen Weg in die Köpfe der Autofahrer zu bekommen.